Galerie für Kulturkommunikation
/

Alles, was Sie hier sehen, hat niemals existiert

1. Buch Guru


Anders schlecht ist auch nicht gut.

Wer keine Kurven laufen muß kann den geraden Weg gehen.

Wir umarmen jeden, den wir nicht kennen, aber ein Handschlag ist nichts mehr wert.

Wer den Regen nicht tanzt wird niemals im Sturm erwachen.

Federn lassen  ist das Geheimnis des Leichtwerdens.

Lieber ein rundes Nichts als ein Eckiges.

Photographiere redlich. Photographiere nicht zuviel. Photographiere nicht mit dem Smartphone - größer kann Selbsterniedrigung nicht sein. Photographiere mit einer Lochkamera und auf lange abgelaufenem Filmmaterial. Wenn Du eine Vorstellung von Ewigkeit bekommen möchtest, dann gibt den Film in Berlin bei "Foto am Kotti" zum Entwickeln. Du wirst ihn nie mehr wiedersehen. Du wirst auf diese Weise ein Freund des ruhigen Photographierens und in der Kunst des Zen geübt. Lies auch Fontane: Tand, Tand, Tand, ist alles von Menschenhand."

Glaube nichts von dem, was im Internet zu finden ist.

Glaube keinem Politiker ein Wort.

Das, was Du für eine Halluzination hältst, ist die politische Realität: Du zählst nicht als Mensch, sondern nur als Zahlfaktor, der die internationale Kriminalität finanzieren muß.

Die Gesellschaft ist durchtränkt von linksgrüner Dummheit. Trage es mit Humor. Attentate sind für Islamisten da, nicht für Dich!

Sei verschroben. Normierte Kreaturen gibt es schon genug.

Wenn Dir jemand so einen Unsinn wie "Kein Mensch ist illegal" erzählt: verprügele ihn. Derartig viel rhetorische Hinterhältigkeit hat nichts anderes verdient.

Nimm Dir ein Zitat von Christoph Martin Wieland vor: "Nimm Deine Knackwurst, Sklav', und halts Maul." Bald wird Deutschland ein Khalifat sein, und dann wird es gut sein, daß Du Dich im Sklave-Sein gut eingeübt hast. Es ist eine zukunftssichere Maxime.

Mach Dir Gedanken über den etymologischen Zusammenhang von "Delle" und "Tod".

Verblöde nicht vor meinem Bildschirm. Lebe Dein eigenes Leben.

Wähle als Getränk vor allem irischen Whiskey, aber trinke nicht mehr als zwei Flaschen am Tag.

Manche Batterien halten ewig. Aber es wäre schade, wenn die Ewigkeit aus Island zu Ende ginge.

Du bist erst richtig schlecht wenn Du gut bist.

Details sind der  Sommer des Denkens.

Das Meer sagt: ich bin die Erleuchtung.

Die Stunde ist immer eine Stunde. Jetzt und in der Ewigkeit.

Die Arbeit seit der Ankerplatz für Deine Sonnenblume.

Das Ich ist ein Meer voller Samtheiten.

Der ewige Frühling ruhe in Deinem Sommer.

Nimm Dir Frohheit Dein Raum zu sein in Deinem inneren Reim.

Willst Du als Kopfpeitsche leben, so fliehe hin nach Montenegro.

Man kann Deutschland noch dümmer machen als es schon ist: fördert Inklusion.

Der frühe Vogel macht den Sturm.

Sei ein Nussknacker. Sei bissig.

Fälle alle Apfelbäume in Deinem Vorgarten.

Achte das Mutterherz. Solange es noch schlägt ist es nicht zu spät.

Sei die kleine Wolke, die Deinen eigenen Himmel trübt.

Stelle immer mehrere Wecker Dir, es wird immer einer zu wenig sein Dich zu erleuchten.

Denken und Glauben: das geht nimmer gut zusammen.

Leben heißt am Leben leiden. Das kann man nicht vermeiden.

Kenne den Namen dessen den Du kritisierst. Es macht Deinen Haß persönlicher.

Erwartungen sind ungesund. Diese Erkenntnis läßt gesunden Dich.

Ja!

Wer nichts erhofft kann keine Hoffnung finden in der Nichthoffnung.

Sei die Menschheit.

Sei eine süße Sinnesfrucht, sündig und faul.

Sei für jeden anderen immer ein Vorteil, damit dies zu Deinem Nachteile werde.

Wenn sich etwas gut für Dich anfühlt, dann hat es gute Wirkung auf Dich.

Sei im Frieden mit Dir und mit dem Fremden.

Sei immer krisenfest und beiß Dich nie in der Krise fest.

Wir glauben das was wir nicht glauben wollen. Das ist die Wahrheit.

Wir werden alle sterben.

Habe nur so lange schlechte Laune, als Du Freude an ihr hast.

Wenn Dein Herz überläuft, so kehre Dein Herzblut auf und verschenke es an Flüchtlinge und laß es nicht auf den Grund des Mittelmeeres träufeln.

Wir alle sind Flüchtlinge. Überall.

Berechne die Dummheit der Anderen aber niemals Deine eigene. Dafür bist Du zu dumm.

Erwärme Dich im Kühlschrank, wenn draussen zu kalt es ist.

Überlege Dir was geschieht wenn Du jemandem etwas antust.

Stell Dir einfach einmal vor, Menschen könnten denken. Was tätest Du dann?

Das Problem ist nicht der Fehler. Das Problem ist der Fehler.

Liebe ist stärker als eine 6 Volt Batterie.

Konzentriere Dich auf diesen einen Satz hier.

Wenn du bereit bist, auf die Güte Deines Stuhlganges zu achten, dann wirst Du Fortschritte machen.

Akzeptieren heißt Loslassen.

Ratuschny findet meinen Wurm.

Was ich an Schwingungen aussende, kehrt zu mir zurück.

Sei auch im Konflikt liebevoll und liebe jeden islamistischen Terroristen, der in der Fußgängerzone von Wanne-Eickel Kinder enthauptet.

Denke nicht mit dem Herzen, sondern mit den Füßen, denn man sieht nur mit dem Blinddarm gut.

Auch die Hölle kann ein Himmel sein wenn Du sie wirklich liebst.

Schau nach innen, nicht nach aussen, dann wird Dein Innen Dein Außen sein.

Alles was Du denkst kehrt zu Dir zurück.

Dein Herz sei erfüllt von Freude und Liebe. Dann fällt auch das Aufkleben einer Briefmarke auf eine Mülltonne leicht.

Mütter sind eine Pest, es sei denn, sie sind Schwiegermütter. Dann sind sie eine Cholera.

Wenn Du irgendwo hingehst, dann bist Du dort.

Sieh Dein Leben durch eine Lochkamera an und erfreue Dich an den Vignettierungen.

Schau Dir  niemals "Diner for one" an.

Schüttele einmal am Tag Deinen Kopf. Mindestens einmal.

Denk an Oscar Wildes Diktum: Ehrgeiz ist die letzte Zuflucht des Versagers.

Wenn Du Liebeskummer hast, so betrachte ein Feuerwerk. Es hat seelenreinigende Wirkung.

Ignoriere die Dummheit der Medien. Einem Radiomoderator zuzuhören macht selbst schwachsinnig.

Tritt für die Prügelstrafe für Journalisten ein.

Kämpfe für dauerhafte Gefängnisstrafen für alle Politiker, ohne Ansehen der Partei, vor allem aber der Blockparteien.

Überlege Dir, was Du willst. Nicht nur, was Du nicht willst.

Finde Dich damit ab, daß Dich Kaffnukken auf Deine Lochkamera ansprechen werden mit so dämlichen Feststellungen wie "Meine Canon hat aber mehr Megapixel." Hat sie nicht.

Systemausführung abbrechen!

Mach Dir Gedanken über den Zusammenhang von Kunst und Huhn.

Deine Scheibe sei beschlagen und dunkel.

Halte die Klinge Deines Messers stehts gegen das Licht der Glühbirne, bevor Du es gegen Dich selbst richtest.

Der Hirschkäfer kann sich nicht vorstellen, daß es etwas Größeres gibt als ihn selbst.

Mach Dich unabhängig vom Eros. Frauen kosten viel zu viel. Zeit, Geld, Aufmerksamkeit.

Auch schwache Küsse helfen. Wobei, weiß nur das Nichts.

Ich plane nicht. Also bin ich.

Nürnberg furchtbar jeweils sie nicht willst [Der Guru spricht via Autokorrektur zu seinen Jüngern]

Glücklichsein ist nur ein Mangel an Informationen.

Einen guten Morgen Dir.

Kommunikation ist Glückssache. Meistens hat man Pech.

Die Illusion ist auch nur eine Illusion.

Die geistige Ödnis des Parlaments ist unaussprechbar.

Alles in Ordnung. Es ist Tränenzeit.

Befasse Dich nicht zuviel mit Frauen. Gib ihnen genau den richtigen Stellenwert in Deinem Leben.

Finde heraus, wo der Stadtwald liegt.

Glaube keinem Politiker ein einziges Wort.

Das, was Du siehst, ist eine Halluzination oder die politische Realität. Entscheide selbst.

Die gesamte Gesellschaft ist durchtränkt von grüner Dummheit. Trage es mit Humor. Massaker sind verboten.

Sei verschroben. Normale Kreaturen gibt es schon genug.

Schau keinen einzigen "Tatort" an. Schau überhaupt kein TV. Das Leben ist zu kurz dafür, es mit Müll zu verderben.


Wir uns fremdenfeindlich? Wenn dem so wäre, hätten wir keinen Grund, es zu werden.

Auch der Abgrund ist eine Lebensalternative.

Nur das Unwirkliche existiert in der Wirklichkeit. Wirklich...

Wenn Du nicht weiß wer Du bist wirst Du es auch in der nächsten Welt nicht erfahren.

Ich bin es und es ist ich.

Werde nicht zum Ich, sondern werde zum Sein.

Der notwendigste Mensch ist immer der, der Dir gerade gegenüber sitzt. Liebe Dein Spiegelbild als wäre es Dein Ich.

Suche das Ende damit Du selbst Dich vollende.

Betrachte Dich als ein Bergwerk voller Abraum.

Sei Du selbst denn Ich kannst Du nimmer mehr werden.

Deine Küsse hörst Du selbst am besten.

Lob ist notwendig. Auch für den kleinsten Wurm auf Erden.

Auch ein Asylbetrüger braucht Lob. Nur deshalb ist er hier. Denn Lob ist Geld und Zeit macht nur vor Allah halt.

Träume nicht Dein Leben, sondern darbe Deinen Traum.

Trage einen grünen Zweig im Herzen und lerne ohne Beredsamkeit von seiner Weisheit.

Man kann in der Welt von heute nur ganz ohne Verstand bestehen.

Überlege lieber drei Mal bevor Du ein Mal zu wenig überlegst.

Der Edle sehe nur das Gemeine, damit er ein wenig edler werde.

Fördere viel von Dir selbst und erwarte von anderen nur das Andere.

Über das Vergangene mache Dir keine Sorgen. Das was kommt, wird noch viel schlimmer werden.

Biege ab vom Wege der Weisheit und verzeihe dem anderen, daß er Dir folgt.

Es ist schwer, verschüttete Rede wieder einzuwassern.

Wähle niemals GRÜN.

Ich weiß nur was ich kenne.

Verriegele Deine Tür stets von innen und aussen zugleich. Nur so kannst du Offenheit erlangen.

Wenn Du nackt Dich in Deinen Hof vor die Mülltonnen stellst weil das Duschwasser zu kalt Dir erscheint, wirst Du einen Eimer Wasser auf den Kopf bekommen. Und Deine Dusche fühlt sich im Vergleich angenehm warm an.

Dein Leben. Ein Sammelsurium von Salbentöpfchen.

Willst Du Dir einen wirklichen Feind züchten, dann verschaffe Dir viel Ehre. Am besten mit Kontakten aus einer Smartphone-Singlebörse.

Wer in der Singlebörse surft, bleibt wohl Single, hat aber bald keine Börse mehr.

Gibt es überhaupt Ereignisse? Existieren sie? Oder hörst Du nur die Motten beim Fressen?

Nimm soviele Schlaftabletten wie möglich. Dann bist Du hoffnungsfroh und leer.

Sei wie frisches Sägemehl aus altersgrauem Holz.

Jeder Riegel sei für Dich neu.

Eine verriegelte Tür wird Deine Ängste nicht vertreiben.

Du bist an allem schuld. Immer. Mehr Einfluß kann ein Mensch nicht entwickeln.

Wirkung macht den Meister.

Torheit ist nichts Tadelnswertes. Sie macht Politiker aus aus.

Kletterrosen? Kletterglück!

Dein Zimmer sei still und leer.

Flackerlicht erkennt.

Nach der großen Liebe gibt es keine größere Liebe.

Eine falsche Tür schließt schlecht und wackelig.

Verriegele Deine Tür stets von innen und von aussen zugleich. Nur so kannst Du die Wahrheit erlangen.

Du wirst Dir immer selbstähnlicher, wenn Du nass wirst.

Mit wem hast Du wohl telefoniert? Mit einem Schwätzer? Mit einem Schweizer? Mit einem Schweiger? Wenn es ein Mann war, dann ist das schon ein Plus.

Die große Glorie der Sonne... ihr begegnet nichts Schlimmes.

Sei im Inneren Deines Winkels stets auf der Hut.

Die Hutschachtel. Nur sie ist ohne Arg und Fehl.

Blutspuren überall. Aber sie seien genfrei, glutenfrei, ohne Farb- und Konservierungsstoffe in einer empfindlichen Welt.

Nichts zerstreut morbide Phantasie so sehr wie Anlaß zum Klagen.

Es genügt, wenn Du eine Tür verriegelst und eine andere offen läßt.

Behaupte niemals, der Guru hätte es nicht gesagt.

Lektüre der letzten Tage: Conrad Ferdinand Meyer.

Eine spalthaft offene Schranktür sei die Hüterin Deiner Träume.

Überschreite stehts die Grenze zwischen Alptraum und Traum.

Im Traum kann man die Augen nicht schließen.

Erleichterung gefriert oft ganz ur-plötzlich. Dann schaust Du das Wesen des Ur-Seins.

Dein Ur-Sein sei unabhängig von den Sinnen.

Schreib immer mit Tinte in nur einer Farbe zugleich mit einer anderen Farbe.

Beim Fragen runzele die Stirn. Ohne dies zu tun, wirst Du keine gescheite Antwort erhalten.

In zusammengekauerter Stellung ist gut Weile haben.

Unkrautwildernis lügt nie.

Was ist zwischen Dich getreten?

Jeder Brunnenschacht füllt sich mit Leichen. Bedauernswerte Bade-Unfälle.

Übrigens: der schweigend leidende Mensch.

Das Schicksal und meine Schwester Manuela - eine fürchterliche Kombination. Das Schicksal nimmt Drogen und ist strets betrunken.

Im stillen Garten entspringt das Schweigen.

Blendung blendet ohne Vorwarnung. Dies ist ihre natürliche Bestimmung.

Wie alt ist Dein Weihen?

Imaginäre Treue zu einer imaginären Liebe ist real.

Es ist angenehm zu glauben zu wissen wie man denken würde, handelte man überhaupt einmal.

Ist man verliebt, sieht man alle möglichen Ähnlichkeiten. Ist man es nicht, dann nicht.

Kleinigkeiten verärgern. Aber etwas Großes: Das nicht.

Nimm Deine Hutschachtel aus dem Tabernakel und setze eine Schlange hinein.

Die unbefleckte Empfängnis verursacht Flecken, die nirgendwo mehr jemals herausgehen.

Kehre zurück zu den Klippen und suche dort die Schlange in der große Zehe Deines Nächsten.

Erziehe Deine Kinder streng, klug und sanft und halte fern sie vom Pfarrhause mit den acht Kommata.

Halte Dir einen Flüchtling zum Plaisir, aber ohne die Hilfe des Wohlfahrtamtes. Er sei seiner selbst genug.

Unkraut: warte in einer schweigenden Kolonie auf Deine Bestimmung.

Nur eine Frau versteht es, aus einer faden Situation ein Drama zu machen.

Wenn Du der bist, der Du bist, solltest Du sagen, Du seiest es nicht. Wenn Du es nicht bist, dann solltest Du schweigen.

Ohne warum.

Erkläre mir, weshalb ich herumrätseln soll.

Sei kein Mißklang, bevor der Tag verschwommen tagt.

Im Dickicht wohnt das friedliche Vergessen.

Der hohe Mut führt zum selben Ergebnis wie die schlotternde Feigheit.

Feiere den Mit-Sommer stets am 25. Februar.

Zwischen Licht und Dunkelheit. Da muß es etwas geben.

Wechsele Deine Kleidung stets im Schutze des Gebüsches.

Siehe die Epistel!

Erwirb stets zu jugendliche Garderobe, wenn Du alt aussehen willst.

Ein Verbrecher ist ein Mensch, der auch kein Verbrecher hätte sein können.

Wer viel arbeitet, vergißt die Sucht.

Männer, die ein miserables Zuhause hatten, werden miserable Ehemänner. Oder gar keine.

Wenn du Photographieren gehst, vergiß das Smartphone. Es ist vulgär. Nimm eine Bencini Koroll und die Muse ist auf Deiner Seite. Und wenn es unbedingt Kleinbild sein soll, dann nimm eine Bencini Komet K35.

Torheit, Bosheit und Mut. Welch eine vereinigte Tragödie.

Der Teller geht entzwei, weil die Teekanne entzwei ist.

Ist alles nur eine Verblendung?

Wo keine Liebe ist, da kann kein Verrat sein.

Was meint ein Mensch mit "Dunkelheit" ? Dies bleibt auf ewig eine ungelöste Frage.

Alles ist ein Spiel unter einer Puderschicht.

Etwas wird geschehen.

Mache von allem, was Du siehst, ein Bild. Aber nur genau eines.

Erkenntnis bewirkt völlige Leere in Dir.

Der Wetterbericht lügt.

Verweile bei Deinen Lieben, bis sie Dir als Geist erscheinen.

Das, was vom Leben eines Menschen übrig bleibt, landet auf der Müllkippe.

Trinke Deinen Kaffee stehts vor offenen Schranktüre.

Behalte nur einen einzigen Schlüssel zum Glück.

Deine Verhältnisse sind ungeordneter als Du es weißt.

Höre "Rigoletto". Dann hört es auf zu regnen.

Der ideale Ort liegt in einer Senke, die eine Anhöhe bildet.

Stimmte stets allem zu. Es ist die einzige Möglichkeit, zu entkommen.

Nasses Gras ist denkwürdig. Denn es vergißt Deine Spuren.

Überlasse nichts dem Zufall, wenn Du Perücken stehlen willst.

Der Imperativ des Tomatensaftes: Sei Rot!

Versuche stets, Deine Belange gewissenhaft zu regeln.

Brich in Tränen aus und nicht ins Essen.

Nimm Deiner Frau stets den Kriminalroman fort, in dem sie gerade liest. Und keinen anderen!

Wechsele die Farbe Deiner Tinte stets mit den Phasen des Mondes und nicht wider sie.

Lege Tag um Tag ein Photo-Fasten ein, denn es gibt zu viele Bilder auf der Welt denn zu wenige. Und ab und an einen Tag des Konsumverzichts ein, auf daß die raffgierige Regierung ein Weniger an Steuereinnahmen erhält.

Von fünf reizvollen Versuchen soll am Ende einer doch wohl gelingen.

Vergeude Deine Zeit nicht damit, Dich auf Bockwürste zu konzentrieren. Das Zauberwort in Würsten heißt "Wien".

Ich bleibe bei Dir. Ich habe heute frei.

Setz Dich in Deinen Garten und trinke einen Tee.

Wenn Du es nicht eilig hast, dann wähle den kürzeren Weg.

Lebe ohne Anrufbeantworter.

Jeder wirkliche Abschied ist endgültig.

Laß alles so, wie es ist.

Nach langen Jahren gibt es keine Wege mehr, die in die Zukunft führen.

Züchte zwergähnliche Menschen, die anderen in der Nase bohren.

Sei allein. Sei in Deinen Erinnerungen.

An jedem Horizont lauert eine Wolkenfront.

Andere Menschen werden einst in Deinen Mauern leben und nichts von Dir wissen.

Es dauert, Verlorenes wiederzufinden.

Entziehe Dich dem Monopol.

Gehe bei Gewitter hin auf die Zinne. Dort wirst Du auf Doris treffen.

Man kann keinen falschen Wohnwagen betreten, wenn es in der rechten Absicht geschieht.

Man kann nicht in einen falschen Wohnwagen steigen, wenn es in der richtigen Absicht geschieht.

Und sei es auch nur die Schönheit eines alten, rußverkrusteten Teekessels, der am purpurblauen Firmanent über Dir erscheint - sie kann Dein Seele mit Freude erfüllen.

Wenn Du mit einem Lieben des Nachts romantisch durch den Walde gehst, so vergiss den Spaten nicht.

Langweile Dein Weib nicht jeden Tag mit dem selben Vorwurf. Denke Dir täglich einen neuen aus und Du erhältst es geschmeidig und gefügig.

Irgendwann hat man sein Alter hinter sich und nicht genügend gesündigt. Dem gilt es zu begegnen.

Wahrheit ist die Verstrickung der Existenz in sich selbst.

Die Existenz der Nicht-Existenz ist der größte Gottesbeweis.

Handeln und Tun werden Eins, wenn das Tun nicht mehr gedacht, sondern gesprochen wird.

Nur der, der gegangen ist, ist jemand, an den man sich erinnern kann.

Wer das Rechte tut der lebt das Recht des Lebens.

Beim Gehen des Weges werden deine Zehen beweglich. Es sei denn, du rollst. 

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Wer ins Gesicht kommt, den bestraft die Frau.

Hüte Dich vor dem Schweigen des Geistes. Er wirkt durch es hindurch wie Würmer das Erdreich durchpflügen. Am Ende wirst Du hörend, auch wenn Du Deine Taubheit sehen kannst.   

Falsches Lächeln nährt die Bosheit. Wehe Dir, lass diese Schlange sich nicht am Busen deiner Unschuld ausruhen.

In einer weichgespülten Welt wird schon die Zartheit eines Sandkorns als unzumutbare Härte empfunden.

Wenn dem Reden nicht Handlung folgt, dann wird Handlung zum Gerede.

Wenn dem Reden nicht das Handeln folgt, dann wird Handlung zum Gerede.

Die Quelle der Weisheit liegt im Leben selbst.

In der Abwesenheit dessen, was wir nicht sind, werden wir niemals das sein was wir nicht werden.

Wir können nur durch unsere Entscheidungen unseren Träumen Bedeutung verleihen.

Der Findende soll nicht aufhören zu finden solange er sucht.

Der Du die Hölle betrittst, sieh mit dem Herzen. Und alles ist gut.

Nur wer sich im Wind wendet kann das Wesen der Windung durchdringen.

Wer das Leben kennt, der kennt das Leben.

Brisbane wird immer Brisbane bleiben. Brisbane!

"Nein" ist ein ganzer Satz.

Geh in Dich. Oder gehe ins Bad. Vielleicht liegt dort die Wahrheit.

Wenn von der Tapferkeit nichts bleibt, nicht einmal Tapferkeit, dann gibt es tapfere Herzen nur noch in Bobingen.

Nur die Geister der Vergangenheit wirken in der Gegenwart

Und baute ich mir ein Schlösslein in der Zukunft, so wäre mir doch der Zugang verwehrt ohne deine Gegenwart.  

 Man ist, was man isst. Irgendwann sehen manche Frauen so wie das aus, was sie essen.
Und Frauen essen durchaus Schinkenwurst, Mortadella, Eisbein und Sülze.

Ein Behindertenessen ist kein Bauernschmaus.

Wir alle sind Teile des Ganzen. Das Fragment jedoch ist weniger als das Dividendum des Ganzen.

Der Tod ist auch nur die Kehrseite des Besens.

Auf der dunklen Seite des Mondes werdet ihr zu Sehenden.

Flieg frei wie der Vogel und vergiss nicht, dich an der Futterstelle festzukrallen.

Der Schrecken des Unbekannten liegt in der bevorstehenden Bekanntschaft mit der Erkenntnis.

Das Strömen der Liebe endet am Trafohäuschen.

Die Bedingtheit bedingungsloser Liebe beginnt mit der falschen Schlussfolgerung.

Manche Menschen verwechseln Ebenbürtigkeit mit Ebenerdigkeit.  Erst wenn alles nivelliert ist, fühlen sie sich dem gewachsen.

Versuche nicht, die Liebe zu begreifen. Greif Dir lieber die Liebste.

Die Gnade des Begreifens liegt im Verlust der Fassung.

In manch einem Abgrund ruht ein tiefer Grund

Ein Abgrund ist ein Absatz.

Das Leben ist ein Geschenk doch nicht jedes Geschenk ist ein Leben.

Nutze jeden Augenblick der Gegenwart im Hier und Jetzt-

Das Erlebte ist nun Vergangenheit.

Alles hat Sinn und Sinn hat Alles.

Freudige Geistesergriffenheit führt zu inniger Gewissenspotenz

Erhabene Zukunftsverantwortung bedingt machvolle Ergriffenheit

Tiefe Gewissensgewissheit begründete innige Erinnerungsgewissheit

Freudige Seinsbestimmung ist der Grundsein unerschütterlicher Geistesbewußtwerdung

Der Dumme lebt zufrieden, weil ihm nicht bewusst ist, dass er nichts weiß.  Der Kluge weiß, daß er über Defizite verfügt (Neu durchdacht nach einer Kernthese aus dem Heiligen Buch Gudrunu)

Was nicht geboren ist, ist ungeboren, was geboren ist, ist schon verloren

Die Mühen der Ebene sind die Mühen der Ebene. Nicht jene der Tiefe. Nicht jene der Höhe

Das Unwirkliche kann nicht bedroht werden denn im Wirklichen liegt die wahre Gefahr

Wenn sich nichts änderte, wären wir alle ungeboren geblieben

Wenn Deine Erkenntnis nicht nach vorne führt, so ändere Deinen Weg und gehe zurück

Sei Du selbst denn etwas anderes bist Du nicht

Das Meer sage, es sei nur ein Wassertropfen, denn der Wassertropfen ist das Meer

Ist das Leben vorüber, so kommst Du in einen neuen Zustand

Ohne Ball wäre Fußball ein anderes Spiel (entliehen von Joachim Löw)

Wer ein Opfer ist, braucht kein Opfer mehr zu bringen

Wenn nichts schlechter wird muß alles besser werden aber nichts kann wirklich gut sein

Zähne kommen. Zähne gehen. Weshalb, kann der Mensch nicht verstehen

Was aus der Tiefe der Weisheit kommt, kann nimmer nicht flach sein

Wer gedankenlos ist, sollte sich keine Gedanken machen

Wer sehen kann sieht Alles in Allem.

Wer etwas sehr Großes auf etwas sehr Kleines legt, der bereitet dem Kleinen wie dem Großen ein Problem

Jedes Glück ist keine Last

Ein Wort ist mehr als ein Satz

Das Leben kann nur leben wer am Leben ist

Die Lösung ist das Problem

Wenn es kein Problem gibt, gibt es auch keine Lösung, sondern nur eine Losung

Wer das Glück nicht sucht, den findet das Pech

Liebe Deine Arbeit und arbeite an Deiner Liebe

Als je größer man ein Problem einschätzt, um so größer wird seine Verwandlung in ein großes Problem

Sag was Du tust und sage was Du sagst

Man muß sich wandeln um wandlungsfähig zu sein

Man muß sich neu erfinden um der Alte zu bleiben

Das Neue wird immer wieder alt

Nur wer hungrig ist kann den Durst lieben

Wer die Gottheit ist, der kann das Paradies erschaffen

Das Entscheidende am Wissen ist, daß man es am besten vergisst. Nur der Dumme lebt glücklich

Wer mehr hat, der braucht weniger

Gott ist für die Welt was das Feuer für die Flamme ist

Wer keine Zeit hat, hat nichts als Zeit

Plane im Kleinen aber irre Dich im Großen

Lesen zu können erfordert keinen Dichter

Man muss die Weisheit nicht verstehen denn sie versteht sich von selbst

Glück kann nur finden wer es nicht sucht

Liebt euch so als hinge das Leben aller Flüchtigen davon ab

Unsere Kinder lernen von uns nichts als das was wir selbst gelernt haben und niemals mehr vergessen können

Die Mutter ist die Friedin aller Dinge

Sokrates wußte nichts von Dir als wisse alles über Sokrates

Nur wer Lust auf Askese hat, wird zum gereiften Käse

Wollen bedeutet das Wallen fahren zu lassen

Die Schönheit des Scheiterns liegt im Aufgebn des Erfolgs.

Denke und danke. Nur denkendes Danken macht das Gedachte zum Gedanken.

In der Tiefe der Trennung naht die Erfahrung des Einsseins

Ein jeder Mensch hat Wirkung. Ein jeder auf seine Weise. Der Weise wie der Waise

Wer das Kleine nicht kennt der kann das Große nicht schaffen

Perspektivlosigkeit ist die einzig universelle Perspektive